Fertigungsleitung Metallumformung

Fertigungsleitung Metallumformung

 

Das Unternehmen

Unser Mandant ist ein inhabergeführtes, mittelständisches Unternehmen, das mit selbst entwickelten Verfahren hochpräzise Spezialdrähte fertigt und in seinem Spezialgebiet  Technologieführer ist. Als Zulieferer u. a. für die Automobilindustrie sind die Anforderungen an Qualität und Liefertreue extrem hoch und eine teilweise Reorganisation der Prozesskette war notwendig. Das Unternehmen war kontinuierlich gewachsen und die Aufgabe der Fertigungsleitung, die bisher auf mehrere Personen verteilt war, sollte in einer neu geschaffenen Position gebündelt werden.

Die Position

Die Leitung einer Dreischicht-Produktion mit ca. 40 Mitarbeitern erforderte eine entsprechende Führungserfahrung notwendig, wobei der Führungsstil eher kooperativ ausgeprägt sein sollte. Das Unternehmen setzt auf Kontinuität und eine langfristige Mitarbeiterbindung, so dass auch die soziale Verankerung des Kandidaten in der Region ein kundenspezifisches Auswahlkriterium war.

Die Anforderungen

Da unser Mandant auf seine selbst entwickelten Verfahren zwangsläufig schulen musste, waren einschlägige Erfahrungen in vergleichbarer Position in eunem metallverarbeitenden Unternehmen gefordert, auf denen dann aufgesetzt werden konnte. Maßgabe war Vorerfahrung im Bereich kontinuierlicher Produktion  mit kontinuierlicher Produktion oder zumindest der Produktion von Massenware 

Das Ergebnis

Trotz des eingeschränkten regionalen Fokus ist es gelungen, die Stelle zeitnah zu besetzen. Der neue Fertigungsleiter verfügt über 15 Jahre Erfahrung in der Leitung eines mittelständischen Produzenten von Verschlusssystemen (Druckknöpfe). In der von uns stets durchgeführten Nachbetrachtung erwies sich der Führungsstil als  tendenziell kooperativ, ergänzt um die notwendige Souveränität, bei Bedarf klare Entscheidungen zu treffen und auch durchzusetzen.

 

Datum

21. Juni 2016

Branche

Metallverarbeitung